Krebscafe.de Foren-Übersicht Krebscafe.de
Informations-Portal für alternative Krebstherapien
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Hallo ich bin neu

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Krebscafe.de Foren-Übersicht -> Vorstellungsrunde
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
kayacyra



Anmeldedatum: 07.09.2010
Beiträge: 8
Wohnort: Rheinland-Pfalz

BeitragVerfasst am: 07.09.2010, 09:23    Titel: Hallo ich bin neu Antworten mit Zitat  

Hallo,

ich möchte mich vorstellen.

Bin 59 Jahre alt und habe seit 20.08.10 die Diagnose Brustkrebs. Für mich steht fest, dass ich keine Chemo und Bestrahlung möchte.

Ich suche Informationen zu Alternativen und bin hier gelandet, in der Hoffnung Antworten auf meine Frage zu bekommen und mich auszutauschen.

Viele Grüße in dei Runde
Kaya
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google






Verfasst am:     Titel: Anzeige  

Nach oben
kayacyra



Anmeldedatum: 07.09.2010
Beiträge: 8
Wohnort: Rheinland-Pfalz

BeitragVerfasst am: 05.12.2010, 22:13    Titel: Antworten mit Zitat  

Nachdem ich hier schon länger angemeldet bin (und mich vorgestellt habe), stelle ich mit Bedauern fest, dass hier nicht viel los ist.

Hätte allerdings auch erwartet, dass man neue Mitglieder zumindest begrüßt, denn es scheint ja zumindest einen User zu geben, der hier regelmäßig reinschaut (evtl. auch der Forenbetreiber?)


Naja, ich versuche zumindest das zu ersetzen.
Empfehlung

von andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
urmel



Anmeldedatum: 22.11.2010
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 10.12.2010, 15:11    Titel: Antworten mit Zitat  

Hallo Christa,

direkt vergleichen können wir uns nicht. Zeitschiene, Operation, Therapie, eigene Aktivitäten und die Kenntnisse zum Problem unterscheiden sich. Eine umfassende Gegenüberstellung scheint mir auch nicht sinnvoll, aber ich gehe mal auf zwei Aspekte ein:

brusterhaltende Operation:
Klingt wünschenswert. Ich empfinde es sogar als logisch. Und trotzdem weiß ich nicht, ob ich mich bei einem erneuten Problem dafür entscheiden würde.

Rotwein, Schokolade:
Beises halte ich mittlerweile (im Gegensatz zu 'Krebszellen mögen keine Himbeeren') für 'gefährlich'.

Grüßli
urmel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
andreas
Site Admin


Anmeldedatum: 22.02.2007
Beiträge: 180
Wohnort: Schwabenländle

BeitragVerfasst am: 10.12.2010, 15:46    Titel: Antworten mit Zitat  

Hallo Urmel,

warum den Rotwein, wenn ich fragen darf?
_________________
Informationen für Patienten, Therapeuten und Interessierte:
>> KREBSCAFÉ BLOG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
kayacyra



Anmeldedatum: 07.09.2010
Beiträge: 8
Wohnort: Rheinland-Pfalz

BeitragVerfasst am: 10.12.2010, 16:13    Titel: Antworten mit Zitat  

urmel hat Folgendes geschrieben:
Hallo Christa,

direkt vergleichen können wir uns nicht. Zeitschiene, Operation, Therapie, eigene Aktivitäten und die Kenntnisse zum Problem unterscheiden sich. Eine umfassende Gegenüberstellung scheint mir auch nicht sinnvoll, aber ich gehe mal auf zwei Aspekte ein:

brusterhaltende Operation:
Klingt wünschenswert. Ich empfinde es sogar als logisch. Und trotzdem weiß ich nicht, ob ich mich bei einem erneuten Problem dafür entscheiden würde.

Rotwein, Schokolade:
Beises halte ich mittlerweile (im Gegensatz zu 'Krebszellen mögen keine Himbeeren') für 'gefährlich'.

Grüßli
urmel


o.k. Urmel, danke

Dir alles Gute
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
urmel



Anmeldedatum: 22.11.2010
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 10.12.2010, 21:38    Titel: Antworten mit Zitat  

urmel hat Folgendes geschrieben:
Rotwein halte ich für 'gefährlich'.


Andreas hat Folgendes geschrieben:
Warum?


Hallo Andreas, Rotwein heißt Alkohol, Alkohol ist ein Genußgift, und ein Gift richtet Schaden an. Resveratrol kann man auch ohne Alk. verzehren.

Grüßli
urmel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
andreas
Site Admin


Anmeldedatum: 22.02.2007
Beiträge: 180
Wohnort: Schwabenländle

BeitragVerfasst am: 11.12.2010, 15:23    Titel: Antworten mit Zitat  

urmel hat Folgendes geschrieben:
urmel hat Folgendes geschrieben:
Rotwein halte ich für 'gefährlich'.


Andreas hat Folgendes geschrieben:
Warum?


Hallo Andreas, Rotwein heißt Alkohol, Alkohol ist ein Genußgift, und ein Gift richtet Schaden an. Resveratrol kann man auch ohne Alk. verzehren.

Grüßli
urmel


Alkohol = Gift? Bei höheren Mengen stimme ich zu. In Maßen scheint er oft einen positiven Effekt zu zeigen. Gilt übrigens auch für Schokolade. Problem ist nur, dass die wenigsten Menschen beides "in Maßen" genießen können.
_________________
Informationen für Patienten, Therapeuten und Interessierte:
>> KREBSCAFÉ BLOG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
urmel



Anmeldedatum: 22.11.2010
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 13.12.2010, 11:53    Titel: Antworten mit Zitat  

Tut mir leid, Andreas, aber mir fehlen die Kenntnisse, um meine negative Haltung zu Alkohol detailliert zu begründen. Zugleich fehlt mir der Wille, mich für Positives zum Alk zu interessieren.

Mein Interesse gilt den Bedingungen, unter denen ein Tumor entsteht. Sieht nach kompliziert im Quadrat aus. Den Mangel an Alk oder Schokolade sehe ich dafür nicht als relevant an.

Grüßli
urmel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
germane



Anmeldedatum: 03.01.2012
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 11.01.2012, 23:29    Titel: Brustkrebs Antworten mit Zitat  

Hallo

ich befasse mich seit 2003 mit der Germanischen Heilkunde, vorher
Germanische Neue Medizin, vorher Neue Medizin.

Habe 2005 meine Diplomarbeit über die GHK geschrieben.

Kann nur jedem/jeder raten, befasst euch mit der Germanischen,
egal was die Medien darüber berichten.

HERZliche Grüße

der germane
dipl. Humanenergetiker
_________________
Die Natur ist unser Lehrer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Schaefchen



Anmeldedatum: 06.11.2012
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 06.11.2012, 14:20    Titel: Antworten mit Zitat  

Hallo die Runde

ich bin jetzt mal auf das Forum gestossen und kann vielleicht wertvolle Information abgeben.

Zuallererst empfehle ich einmal Dr. Royal Rife, die Galvano Therapie, Dr. Robert Beck, Dr. Jackson Stockwell und Jim Humble zu googeln.

Ich hab mit diesen Informationen, die ich teilweise auch umgesetzt habe, durchweg gute Erfahrung gemacht.

Vielleicht kennt Jemand hier auch schon die eine oder andere Möglichkeit, umso schöner zu diskutieren.

LG!
Empfehlung

von andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dern



Anmeldedatum: 16.11.2012
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 18.11.2012, 13:15    Titel: Antworten mit Zitat  

hallo alle miteinander,
ich habe auch schon von den therapien gelesen die schlaefchen genannt hat aber kenne niemanden der diese schon versucht hat
wäre über persönliche berichte bzw informationen darüber sehr dankbar

beste grüße
Empfehlung

von andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
andreas
Site Admin


Anmeldedatum: 22.02.2007
Beiträge: 180
Wohnort: Schwabenländle

BeitragVerfasst am: 18.11.2012, 14:25    Titel: Antworten mit Zitat  

Hallo Dern, willkomme im Krebscafe. Meine eigene Einschätzung ist, dass Jim Humbles MMS keine gute Wahl ist. Ich habe eine Weile darüber recherchiert und bin lediglich in seinen Büchern auf angeblich geheilte Krebsfälle gestoßen. Krebspatienten, die nur durch MMS gesund geworden sind, habe ich sonst nirgends finden können. Weiterhin traue ich der Wirkung seines Präparats auf die Darmflora und -gesundheit nicht. Und die sollte bei Krebs und auch anderen Krankheiten dringlichst in Ordnung sein.

Die anderen Therapien von Schaefchen sagen mir nicht allzu viel. Aber bei der Suche nach alternativen Krebstherapien sollte man bedenken, dass allerhand durch das Internet geistert. Und die Therapien, die am meisten beworben werden, sind nicht unbedingt die vertrauenswürdigsten (z.B. Hulda Clark). Und "positive Erfahrung" heißt auch erstmal nicht viel. Für manchen ist eine positive Erfahrung, wenn er ein halbes Jahr keinen Schnupfen hatte, für andere, wenn sie vom Krebs geheilt werden. Am aussagekräftigsten sind natürlich Langzeitanwendungen, bei denen gleichzeitig der Krebs verschwunden ist. Aber auch hier ist immer die Frage: durch was genau ist der Krebs verschwunden?

Das größte Potential sehe ich persönlich bei der Ernährung (z.B. Rohkost, Paleo Diet, Ketogene Ernährung), bei der Supplementation mit Vitaminen und Mineralstoffen (z.B. Selen, Zink, Vitamin D, hochdosiertes Vitamin C etc.; in Absprache mit einem erfahrenen Therapeuten versteht sich), bei der Darmheilung (z.B. Entlastung von allergieauslösenden Lebensmitteln, Leaky Gut ausheilen, Darmflorauntersuchung etc.), beim Intermittierenden Fasten (siehe das Krebscafe-Blog), frischgepressten Säften (Karottensaft!) und einer generell entzündungshemmenden Lebensweise (Bewegung, Sonne, frische Luft, Psychohygiene, gesunde Fette, Meiden von ungesunden Nahrungsmitteln, evtl. Einnahme von anti-entzündlichen Supplements, wie Fischöl, Weihrauch etc. pp.) Den meisten Krebspatienten klingt das vielleicht zu wenig spekakulär, aber in diesen Bereichen sehe ich eine zunehmende und starke Unterstützung durch wiss. Studien.

Wenn ich Infos zu umfangreicheren alternativen Krebstherapien, wie Clark, Rife, Galvano etc. brauche oder Adressen von Therapeuten, Kliniken etc. benötige, richte ich mich an Krebs21 e.V. und Lothar Hirneise, die halte ich in dieser Hinsicht für sehr kompetent.
_________________
Informationen für Patienten, Therapeuten und Interessierte:
>> KREBSCAFÉ BLOG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Krebscafe.de Foren-Übersicht -> Vorstellungsrunde Alle Zeiten sind GMT
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



 Impressum :: Datenschutz
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de