Kontakt

Willkommen im Krebscafe!
  • Haben Sie interessante Informationen aus dem Bereich alternativer Krebstherapien?
  • Haben Sie Fragen zu den Inhalten auf unserer Seite?
  • Sind Sie ein seriöser Dienstleister oder Anbieter im ganzheitlichen Gesundheitsbereich und möchten Werbung im Krebscafe schalten? Bevor Sie uns schreiben, lesen Sie bitte die Informationen für Werbeanbieter.

Wir freuen uns auf Ihre Fragen und Anregungen!

Das ausführliche Impressum dieser Website finden Sie hier.
 
[CONTACT-FORM]

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen vor dem Versenden des Formulars ausgefüllt werden.

Oder schreiben Sie uns eine Email:

Fragen zum Inhalt
redaktion@krebscafe.de

Kritik und Feedback
feedback@krebscafe.de

Presse und PR
presse@krebscafe.de

Werbung auf unseren Seiten
werbung@krebscafe.de

Sonstige Informationen
info@krebscafe.de

(Achtung: beim Kopieren der Emailadresse in Ihr Mailprogramm wird ein "REMOVE" und ein "THIS" in der Adresse mitkopiert. Löschen Sie bitte diese beiden Wörter vor dem Versenden der Mail.)

 

Kontakt

Andreas Thies
Langestr. 60
71726 Benningen a. N.
D

Phone: +49 7144 8971000
Mail: admin@krebscafe.de


Das ausführliche Impressum dieser Website finden Sie hier.

4 Gedanken zu „Kontakt

  1. Ramona

    Hallo,

    ich fand heute diese Seite und finde sie sehr informativ.
    Auch wenn ich meinen Brustkrebs alternativ im Griff habe, bin ich immer auf der Suche nach Infos. Man weiß ja nie. 😉 Ich bin jetzt 53 und fit.
    Ich erhielt die Diagnose Ende 2010. Die wichtigen 5 Jahre habe (laut Schulmedizin) ich nun überlebt, und das, obwohl mir die verehrten Doktoren sagten, ich würde ohne Chemo und Co nicht lang überleben…. Weiterhin antwortete man mir auf die Frage, ob es Alternativen gäbe: Nein, bei Krebs gibt es keine! Nun gut, wir wissen, dass dem nicht so ist.
    Ich stellte unter anderem die Ernährung um und probierte vieles aus, nahm und nehme NEM – wie Vitamine, Spurenelemente (Selen, Zink), auch Lysin, Enzyme zu beginn der Therapie. Auch Anolyth, ein Mittel, das wie MMS Bakterien, Viren etc. zu beseitigen vermag. Wichtig war die Angst zu verlieren und nach vorn zu schauen. Mir ging es eigentlich nie schlecht. Auch der 3 cm Tumor machte mich nicht zum Kranken.
    Wäre ich in die Klinik gegangen, dann wäre ich wirklich krank geworden!! Wegen der aggressiven Therapien.
    Da der Tumor 3 cm groß war, wollte ich ihn los werden, aber die Brust sollte erhalten bleiben. Dafür fand ich die Electro Cancer Therapy.
    http://www.krebstherapie-beratung.com.
    Sie vermag es, Tumoren zu zerschmelzen und hat eine recht gute Erfolgsrate. Natürlich ist man, wenn man sich nicht an die Regeln hält, niemals davor gefeit, ein Rezidiv oder anderwertig Tumore zu bekommen….
    Auch unsere Umweltvergiftung trägt zu Krankheiten und Schwächung des Immunsystems bei. Leider. Ebenso die Smartphones und die Strahlungen der vielen Frequenzen rings um und in uns.
    Wer Interesse hat mehr zu erfahren, kann sich auf meiner webseite umschauen. Ich habe auch ein Buch geschrieben: Mein Triumpf über den Brustkrebs-Durch Gleichstrom und Naturheilkunde. (Schild Verlag)
    Euch allen wünsch ich alles Gute und Gesundheit
    Viele Grüße
    Ramona

  2. Jochen Wangermann

    Vor knapp 2 Jahren wurde bei mir (Jahrgang 1939) ein aggressives Prostatakarzinom nach allen Regeln der schulmedizinischen Praxis festgestellt. Die Urologen empfahlen mir eine Strahlenbehandlung. Vorher habe ich im INTERNET recherchiert und dabei Rudolf Breuss „Die Breuss-Kur“ Neuauflage 2013, ISBN 3-200-00429-0) gefunden, die von Jürgen H.R. Thomar in seinem Buch „Die Breuss Krebskur richtig gemacht“ (ISBN 3-00-016985-7) beschrieben wird. Mir liegen viele gesammelte Daten von Thomar vor, die bestätigen, dass die Breuss-Kur bei vielen Patienten geholfen hat. Ich habe mich sehr genau an die gegebenen Vorgaben gehalten und damit ebenfalls Erfolg gehabt. Leider wird diese Form der Therapie von der Schulmedizin boykottiert, obwohl die 42 Fastentage leicht zu ertragen waren und der Erfolg bei mir ohne schädliche Nebenwirkungen sichtbar wurde.

  3. Andreas

    Hallo Herr Wangermann,

    vielen Dank für Ihren wertvollen Kommentar.

    Darf ich fragen, ob Sie mittlerweile Krebsfrei sind? Und haben Sie irgendwelche schulmedizinischen Methoden angewendet?

    Viele Grüße und weiterhin so viel Erfolg,
    Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.