Doku: Kann Glaube heilen?

Der WDR strahlte im Juli eine Reportage über den Filmemacher Kurt Langbein aus, der sich nach einer schweren Krebserkrankung auf die Suche nach Heilung macht. "Welche Faktoren mobilisieren unser Immunsystem und geben Kraft, auch aussichtslose Krankheiten zu überleben? Er fragt nach und besucht Menschen, die aufgrund ihrer Krebsdiagnose als todgeweiht galten, sich jedoch heute bester Gesundheit erfreuen. Bettina Reiter, selbst Ärztin und Psychotherapeutin, wurde nur noch ein halbes Jahr Lebenszeit prognostiziert. Mit allen Mitteln, darunter Immun- und Fiebertherapie, wandte sie sich dagegen – und gilt heute, vier Jahre später, als gesund. Auch Helmuth Bayreuther gaben die Ärzte nur noch Monate. Er entschied sich für eine ganzheitsmedizinische Behandlung und ist seit einem Dutzend Jahren frei von Krebs." (Quelle: WDR Online)

Die Reportage kann man kostenlos unter diesem Link ansehen:

Kann Glaube heilen?

 

Ein Gedanke zu „Doku: Kann Glaube heilen?

  1. Franz Josef Neffe

    Die Frage ist nicht korrekt gestellt. Wenn wir zu einem Ergebnis kommen wollen, muss sie lauten: „Kann Glauben heilen?“ Es ist ein ganz praktisch wirksamer Unterschied zwischen „der Glaube“ und „das Glauben“. Glauben ist eine Tätigkeit und die kann man lernen und es dabei zur Meisterschaft bringen. Nicht durch plumpe Anstrengung sindern durch einen feinen Umgang mit den sensiblen Kräften des Lebens. Ganz praktisch lernen kann man dies an so praktisch erfolgreichen Vorbildern wie z.B. Émile Coué (1857-1926); seine Methode des die Verantwortung für den Zustand und die Pflege und Entwicklung der eigenen Geisteskräfte Übernehmens funktioniert noch immer so einfach und effizient wie eh und je. Guten Erfolg!
    Franz Josef Neffe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.