Funstücke der Woche (1)

Die Fundstücke der Woche vom 20.3. – 26.3.2010…

Wissenschaftler aus den USA haben einen Zusammenhang zwischen zu wenig Schlaf und der Menge an viszeralem Fett im Körper entdeckt. Menschen, die nachts durchschnittlich nur auf  fünf oder weniger Stunden Schlaf kommen, haben mehr von dem Fett, welches  die inneren Organe umhüllt. Viszerales Fett ist nicht direkt sichtbar, "macht sich aber ab einer gewissen Menge durch eine Vergrößerung des Bauchvolumens bemerkbar" (Wikipedia). Viszerales Fett steht u.a. im Verdacht Entzündungsprozesse im Körper zu begünstigen, welche widerum zu Insulinresistenz führen könnten.

Ein besonders herzliches Lächeln scheint im Zusammenhang mit einer längeren Lebenserwartung zu stehen. Bei einem Experiment wurden alte Fotografien von 230 Baseball Spielern analysiert. Ergebnis: Die Spieler mit einem vollen Lächeln, das alle Gesichtsmuskeln beteilit (sog. Duchenne-Lächeln), lebten am längsten.

Wer einen Sinn fürs Leben gefunden hat, scheint seltener an Alzheimer zu erkranken. Das behaupten US-Wissenschaftler, die eine Studie mit über 900 Männern und Frauen durchgeführt haben. Bei den Studienteilnehmern mit den höchsten Skalenwerten ergab sich ein bis zu 50% vermindertes Risiko die Nervenkrankheit zu bekommen.

Seit der Buddhismus und seine Weisheiten in den Westen kamen, lehren viele ihn als Weg um das Ego loszuwerden oder gar zu vernichten. Dass dieser Ansatz nich nur falsch, sondern auch gefährlich ist, dieser Meinung ist der buddhistische Mönch Thanissaro Bhikkhu. Und er weiß eine Alternative dafür, wie diese große Weisheitlehre besser verstanden werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.