Krebsschutz durch Knoblauch & Grüntee

Krebsschutz durch Knoblauch & Grüntee

Gute Nachrichten für alle Knoblauchfans: Ein regelmäßiger Knoblauchkonsum reduziert laut etlicher Studien die Gefahr, an Krebs zu erkranken. Eine japanische Studie unterstreicht außerdem die positive, krebsschützende Wirkung von grünem Tee.

Wer viel Knoblauch, Ziebeln oder Schnittlauch isst, reduziert die Gefahr, an Speiseröhren- oder Magenkrebs zu erkranken. Das haben mehrere wissenschaftliche Studien bestätigt. Laut einer weiteren Studie wird auch das Prostatakrebsrisiko durch einen hohen Konsum an lauchähnlichem Gemüse (über 10g pro Tag) um schätzungsweise 50 Prozent reduziert. Weitere Krebsarten, bei denen das Erkrankungsrisiko dadurch offenbar sinkt, sind Brust- und Bauchspeicheldrüsenkrebs.
Die World Health Organization (WHO) empfiehlt aus diesem Grund eine Menge von etwa 2 bis 5g Knoblauch pro Tag (etwa eine Zehe).

Gute Nachrichten gibt es auch vom grünen Tee: Japanische Frauen, die täglich fünf oder mehr Tassen davon trinken, haben ein um 20% verringertes Risiko an Magenkrebs zu erkranken. Die positive Wirkung von grünem Tee bei vielen Erkrankungen ist bereits bekannt. So haben bestimmte Inhaltsstoffe eine HPV-hemmende Wirkung und könnten so von Bedeutung bei der Prävention von Gebärmutterhalskrebs sein.

Warum Knoblauch und grüner Tee diese krebsschützende Wirkung haben, ist noch nicht ganz klar. Scheinbar bekämpfen beide Bakterien, die für die Entstehung von Magenkrebs mitverantwortlich gemacht werden. Warum gerade Frauen davon profitieren, ist ebenfalls unklar. Außerdem scheinen nur bestimmte Tumorarten von der Wirkung betroffen zu sein.

Weiterführende Links

 

Quellen

Bildquellen

 

5 Gedanken zu „Krebsschutz durch Knoblauch & Grüntee

  1. Tee-Tee

    Das Thema grüner Tee und gesundheitsfördernde Wirkung ist ja seit längerem in aller Munde – aber leider noch nicht so sehr Mainstream, dass das grosse Teile der Bevölkerung mitbekommen. Günstigere und genussvollere Prävention als 2-3 Tassen Grünen Tee am Tag kann man sich ja eigentlich nicht wünschen 🙂

  2. Catering Berlin

    In der Tat. Mehr Menschen müssen wieder erreicht werden, dass gute, frische und qualitativ hochwertige Zutaten zwar einen Tick mehr kosten, aber das es das Geld definitiv wert ist. Das Grüner Tee ebend einfach besser ist, als Coke!

  3. Julia

    Jetzt bin ich sehr positiv überrascht, muss ich sagen!
    Mir war bewusst, dass der grüne Tee vor Krebs schütze kann, aber von dem Schutz gegen HPV Viren lese ich zum ersten Mal. Das ist ja hervorragend!
    Was Konblauch angeht, steht er bei mir sehr hoch auf der Liste, hat jedoch einen Nachteil-verursacht unangenehmen Mundgeruch. Deswegen esse ich den Konoblauch nicht so oft, wie ich es eigentlich möchte.

  4. Pingback: Studie: Kann Grüner Tee bald Alzheimer und Demenz heilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.