Archiv für den Monat: Juni 2009

Links zum Wochenende (26.6.09)

Ernährung & Gesundheit

  • Prostatakrebs: Grüner Tee senkt PSA – Grüner Tee hat offensichtlich einen Einfluss auf das Voranschreiten bei Prostatakrebserkrankungen. Männer, die in einer Studie die aktiven Inhaltsstoffe des grünen Tees einnahmen, konnten dadurch signifikante Tumormarker senken, die die Prostatakrebsprogression vorhersagen.

Psyche & Krebs

  • Höheres Krebsrisiko nach Misshandlung – "Kindesmisshandlung hinterlässt langfristig nicht nur psychische Wunden, belegt eine Studie kanadischer Forscherinnen." Die Rolle von Stresshormonen wird immer deutlicher. Wer weiß, vielleicht geschieht hierüber die erste Versöhnung der schulmedizinischen Krebstherapie mit dem Postulat psychischer Krankheitsfaktoren: die eine Seite wird von Ihrem allzu harten Materialismus kuriert, die andere von Ihrer allzu romantisierenden Spiritualität.

Sonstiges

Links zum Wochenende (19.6.09)

Alternative Krebstherapien

Ernährung & Gesundheit

Krebs & Gesellschaft

Erfahrungsberichte

Forschung & Wissenschaft

Links zum Wochenende (12.6.09)

Krebs & Gesellschaft

Krebs & Psyche

  • Cancer Is Depressing – "A relationship exists between health and mood.". Es existiert eine Beziehung zwischen Gesundheit und Gemütszustand – Wer hätte vor ein paar Jahren geglaubt, dass wissenschaftliche Studien-Abstracts einmal mit diesen Worten beginnen würden?

Links zum Wochenende (5.6.09)

Links zum Wochenende

Wie immer entsprechen die hier verlinkten Beiträge nicht zwangsläufig der Meinung des Autors. Ich wünsche Ihnen ein wundervolles Wochenende!

Ernährung & Gesundheit

Sport & Krebs

Alternative Krebstherapie

Konventionelle Krebstherapie

Forschung & Wissenschaft

Bildquellen

Fundstücke (3.6.09)

  • Rumi: Poet of the Heart – Dokumentation über den legendären Mystiker und Dichter Rumi.
  • Susskind Lectures on General Relativity – Wer sich für die Relativitätstheorie interessiert und tiefer in die Materie einsteigen möchte, sollte sich dieses Video anschauen: Eine Standford-Vorlesung des Professors für theoretische Physik Leonard Susskind. Es handelt sich um den ersten Teil einer Reihe.
  • Unmistaken Child – Ein junger Mönch auf der Suche nach der Reinkarnation seines Meisters.

 

Fundstücke (2.6.09)

  • Nie auf der Schule – Der Künstler André Stern hat nie die Schule besucht. Dennoch – oder gerade deswegen – entdeckte er seine Talente.
  • The Dhamma Brothers – Das sieht nach einem interessanten Film aus: Haftinsassen eines US-amerikanischen Hochsicherheitsgefängnisses praktizieren Zen und erleben wahre Transformation.

 

  • Natur macht schlau! – Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Spaziergänge in der Natur den Geist schärfen. Spaziergänge in der Stadt hingegen haben diesen Effekt nicht. Die Studie ist ein weiterer schöner Beweis dafür, dass unser Gehirn kein von der Umgebung getrenntes Objekt ist.

 

  • Finding Jesus at a Buddhist Retreat – Ein Interview mit dem Autor Robert Wright. Er berichtet von einem Erlebnis auf einem buddhistischen Meditationsretreat und erklärt seine Vision einer zukünftigen Religion.
  • Why Darwinism isn’t depressing – Und noch einmal Robert Wright. Diesmal mit einer schönen Kolumne über die Liebe und den Darwinismus.
  • Tanzen für den Herdentrieb – Psychologen der Stanford University haben herausgefunden, dass gemeinsames Tanzen und Singen das Gruppenbewusstsein stärkt.
  • Our Bodies, Our Brains – Unsere Körperbewegungen beeinflussen das Denkvermögen: Nicht erst seit EFT oder EMDR weiß man, dass Körperbewegungen einen Einfluss auf den Geist haben: Im Yoga ist man sich seit Jahrtausenden der Kraft der Bewegung und Körperhaltung (z.B. Mudras) bewusst.

Zitat des Tages (31.5.09)

Zitat des Tages vom 07.04.09

Die zwei großen Strömungen und ihre spirituelle Position

Die große Stärke des Liberalismus liegt darin, dass er die individuellen Rechte des Menschen bekräftigt. Seine große Schwäche ist seine krasse Scheu vor dem Geist. Der moderne Liberalismus entstand während der Aufklärung hauptsächlich als – völlig berechtigte – Gegenströmung zur mythischen Religion. Dann aber wurde der Liberalismus Opfer der klassischen Prä/Trans-Verwechslung: Er vertrag die Auffassung, dass alle Spiritualität nichts als prärationaler Mythos sei, und verwarf deshalb auch gleich alle transrationale Spiritualität, was eine absolute Katastrophe war (Reagan hätte gesagt: Er schüttete das Kind mit dem Abwasch aus). Der Liberalismus versuchte, Gott zu töten und den transpersonalen Geist durch einen egoistischen Humanismus zu ersetzen, und wie sehr ich in meinen sozialen Werten Liberaler bin – dieser Horror vor allem Göttlichen ist die unschöne Kehrseite des Liberalismus.
Eine der Stärken des typischen Konservatismus andererseits ist seine Hinwendung zum Geist; eine seiner Schwächen liegt darin, dass dieser "Geist" praktisch immer prärational, mythisch, fundamentalistisch und egozentrisch ist. Deshalb sind Konservative ein wenig zu begierig, einem ihre Überzeugungen und ihre "Familienwerte" aufzudrängen, und weil sie Gott auf ihrer Seite haben, fühlen sie sich in ihrer Haltung sehr sicher. Wo das konservative Lächeln etwas intensiver wird, ist es nicht mehr weit bis zu den Hexenjagden.

– Ken Wilber

Quelle: Eros, Kosmos, Logos: Eine Jahrtausend-Vision

Weiterführende Links

Bildquellen