Wissenschaftler bezweifeln AIDS-Theorie

Wissenschaftler bezweifeln AIDS-Theorie

Eine Gruppe von über 37 Wissenschaftlern sorgt mit einem Schreiben an die medizinische Fachzeitschrift Science für Furore. Die Forscher bitten das Magazin, die vier Originalveröffentlichungen zurück zu nehmen, die das Humane Immundefizienz-Virus (kurz: HIV) für AIDS verantwortlich machen. Die Autoren des Schreibens liefern Verdachtsmomente, die daraufhin deuten, dass die in Science veröffentlichten Studien nicht nur mangelhaft durchgeführt, sondern deren Ergebnisse sogar gefälscht worden sind.

Dem US-Virologen Roberto Gallo, Verfasser der Originalveröffentlichungen und offizieller Mitentdecker des HI-Virus, wird vorgeworfen, in letzter Minute Änderungen an den Dokumenten vorgenommen zu haben. Bereits 2008 wurde dem berühmten Wissenschaftler der Medizin-Nobelpreis versagt – für viele Kritiker bereits ein erstes Anzeichen öffentlicher Zweifel an seiner wissenschaftlichen Integrität.

"Ich war entsetzt, als ich den Originalentwurf der wissenschaftlichen Veröffentlichung las, die heute weitgehend zum Beweis zitiert wird, dass HIV AIDS verursacht," sagt die Journalistin und Buchautorin Janine Roberts. Gallos handverfasste Änderungen verkehrten die Ergebnisse seiner Laborwissenschaftler ins Gegenteil, so die Autorin. Dies stelle eine unfassbare Missachtung des wissenschaftlichen Vorgangs und einen beunruhigenden Vertrauensbruch für die Öffentlichkeit dar.

Das im Dezember 2008 verfasste Schreiben an Science enthielt außerdem einen Brief von Gallo selbst, in dem er einem anderen Forscher gesteht, dass das HI-Virus nicht allein aus menschlichen Proben isoliert werden konnte. Ein weiteres Dokument eines Experten für Eletronenmikroskopie besagt, dass in Gallos Proben von 1984 kein HI-Virus enthalten sei.

"Durch die neuen Erkenntnisse, die die wissenschaftliche Glaubwürdigkeit und Aufrichtigkeit von Gallos vier Veröffentlichungen untergraben, wird die gesamte Basis der Theorie in Frage gestellt, dass HIV AIDS verursacht," so David Crowe, Vorsitzender der internationalen Organisation Rethinking AIDS.

Auch wenn das Schreiben der Wissenschaftler allein noch nicht ausreicht, um Rückschlüsse auf etablierte Therapien zu ziehen und anderweitige Empfehlungen auszusprechen, so ist doch dringend Handlungsbedarf angesagt: Neben einer Klärung der Vorwürfe gegen Gallo muss sich nun vor allen Dingen die Forschung diesem Thema widmen.

Diskutieren Sie diesen Artikel im Krebscafé Forum.

 

Weiterführende Links

Quellen

Bildquellen

Weiterführende Literatur

4 Gedanken zu „Wissenschaftler bezweifeln AIDS-Theorie

  1. Pingback: HIV - Seite 12

  2. Pingback: HIV - Seite 12

  3. stroblowski

    Es ist schon ziemlich seltsam, dass bis heute noch kein HIV-Virus isoliert werden konnte. Sollte die AIDS-Theorie wirklich die wohl grösste Lüge der Neuzeit sein?

  4. Ich weiß auch nix

    Nein, stroblowski. Die größte Lüge wird es nicht sein (wie misst man sowas?), aber eine Täuschung unter den vielen anderen. Zugegebn: Eine Lüge die ziemlich viele Menschenleben kostet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *