Krebs & Sport

Sport schützt vor KrebsEs ist noch nicht lange her, da wurden Krebspatienten vor sportlicher Aktivität gewarnt. Mittlerweile ist das anders und körperliche Bewegung wird nich nur als wichtiges Standbein in der Krebsprävention, sondern auch in der Therapie angesehen. Fast wöchentlich finden sich neue Studien und neue Hinweise auf die Richtigkeit der These: Ein ausgewogenes Bewegungsprogramm erhöht die Überlebensrate unter Krebspatienten.

Eine neue schwedische Studie bestätigt wieder einmal die Prävention: 40.000 Männer zwischen 45 und 79 Jahren wurden seit 1998 regelmäßig nach ihren Lebensgewohnheiten befragt. Die Studie ergab, dass 60 Minuten leichte sportliche Betätigung am Tag die Chance auf eine Krebsneuerkrankung um 12 Prozent senken kann. Weiterhin reicht eine halbe Stunde täglich aus um die Sterberate, wenn es bereits zu einer Erkrankung gekommen ist, um 33 Prozent zu senken.

Auch für bettlägerige Patienten gibt es Möglichkeiten, das tägliche Bewegungspensum zu steigern. So wurden in älteren Studien erfolgreich so genannte Bettfahrräder eingesetzt. ((Aerzteblatt.de, Studie: Sport verhindert Krebstod bei Männern))

Weiter Links und Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.